Browsing Tag

Triolen

Workshops

Anwendung des Paradiddles V

In diesem Workshop wird der Single Paradiddle in Gruppen zu drei Schlägen pro Viertelnote unterteilt, um den Notenwert so von Sechzehntelnoten hin zu Triolen zu verändern. Dadurch verlängert sich das Pattern jedoch um das dreifache, sodass insgesamt zwei Takte nötig sind um zum Ausgangspunkt der Figur zurückzukehren.

Single Paradiddle:

Weiterlesen

Unterricht

Notenbaum

Notenwerte erfüllen die Aufgabe einen bestimmten Zeitraum, in dem ein Rhythmus gespielt wird, in kleinere Sinnabschnitte zu unterteilen. Während ein Takt die räumliche und zeitliche Struktur eines Musikstückes festlegt, definieren die Notenwerte die räumliche und zeitliche Struktur eines Taktes. Das Verhältnis der Notenwerte untereinander wird im sogenannten Notenbaum visualisiert. Weiterlesen

Transkriptionen & Analysen

Roy Haynes – If I Should Loose You

Es gibt Schlagzeuger, die in ihren Kreisen höchstes Ansehen genießen und trotzdem nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die ihnen als Bandleader und / oder Sideman gerecht werden würde. Ein Musiker genau dieser Kategorie ist Roy Haynes. Das große Ansehen, welches er unter Kollegen genießt, zeigt sich bisweilen auch in folgendem Zitat von Tony Williams, der ihn als direkten Vorgänger von Elvin Jones sieht: „Er hat als Erster ein neues Triolen-Gefühl eingeführt. […] Roys Spiel ist fragmentarischer, er fließt eher über den Rhythmus hinweg.“ John Coltrane sagt: „Elvin ist vom Feeling her eine treibende Kraft, bei Roy ist es eher ein Strömen, ein Sich-Verbreiten.“ (Vgl. MGG / Roy Haynes) Weiterlesen