Browsing Tag

Solo

Videotipp

Thomas Lang und Paul Gilbert 2016

Am 27. Mai 2016 veröffentlichte Paul Gilbert sein aktuelles Studioalbum mit dem Titel I Can Destroy. Unmittelbar daran schloss sich eine weltweite Promotion-Tour an, die neben Nordamerika auch nach Europa und Asien führte. Im Gegensatz zum Album, das neben Freddie Nelson und Tony Spinner (beide Gitarre und Gesang) auch Kevin Chown (Bass) und Thomas Lang (Schlagzeug) als Musiker nennt, fiel das Line-Up der Live-Band wesentlich reduzierter aus: Zusammen mit Pete Griffin am Bass und Schlagzeuger Thomas Lang war Paul Gilbert als Trio unterwegs. Genau in dieser Besetzung ist am 24. Oktober 2016 das oben stehende Video entstanden. Es zeigt neben einem beeindruckenden Schlagzeugsolo auch den Song Technical Difficulties von Gilberts früherer Band Racer X. Insgesamt ist die Bild- und Tonqualität des, fast zehn Minuten dauernden, Videos überraschend gut, obwohl direkt aus dem Zuschauerraum gefilmt wurde.

Videotipp

Vinnie Colaiuta & Zappa Plays Zappa

Die Credits von Vinnie Colaiuta lesen sich wie das Who is Who der internationalen Musikszene und umfassen, neben Künstlern wie Andrea Bocelli, Michael Bublé, Brian Wilson und Joe Satriani, auch Nathan East, Wayne Krantz, The Beach Boys, Paul McCartneySting, Norah Jones und Jeff Beck. Im April 1978 wurde er Mitglied in Frank Zappa’s Band und legte so den Grundstein für seine überaus erfolgreiche, mittlerweile mehr als 35 Jahre andauernde, Karriere als Sessiondrummer. Er trommelte auf Zappa’s Alben Tinsel Town Rebellion, Joe’s Garage I-III und Shut Up ‘n Play Yer Guitar, die heute als Meilensteine der Musikgeschichte gelten. So wurde 1993 das Album Joe’s Garage vom Modern Drummer Magazin in die Liste der Top-25 Drumming Performances Of All Time aufgenommen.

Videotipp

Dave DiCenso: Two Ton Shoe Solo

Seine hervorragende Stilsicherheit und große musikalische Flexibilität sind ohne Frage Gründe dafür, dass Dave DiCenso als Associate Professor for Percussion am Berklee College of Music in Boston tätig ist und international als Schlagzeuger höchstes Ansehen genießt. In der Vergangenheit arbeitete er mit Künstlern wie Bad Karma, Duran Duran, John Petrucci oder Steve Morse zusammen und ist ein weltweit gefragter Clinician, was Auftritte beim Modern Drummer Festival, der PAS International Convention oder dem Montreal Drum Festival beweisen. 1995 gründete er zusammen mit Justin Beech (Gesang, Gitarre), Jake Shapiro (Gitarre, Gesang) und Jeff Gilman (Bass, Gesang) in Boston, Massachusetts, die Soul-Rock-Band Two Ton Shoe. Nach dem Ausstieg DiCensos im Jahr 2002 arbeitete die Band fortan ohne festen Schlagzeuger weiter. Die Aufzeichnung des Videos wird auf 1997-98 datiert und lässt schon zu dieser Zeit nichts an jener musikalischen Klasse vermissen, die Dave DiCenso bis heute auszeichnet.

Videotipp

Chris Coleman: Solo Performance

Größere Bekanntheit hat Chris Coleman 2001 durch seinen Sieg beim Guitar Center Drum-Off in Los Angeles erlangt. Zwei Jahre zuvor beendete er seine Ausbildung am renommierten Drummers Collective in New York. Unter anderem war er dort Schüler von Kim Plainfield und John Riley. Als er die Drum-Offs für sich entschieden hatte, studierte er Bass am AIM (Atlanta Institute of Music) in Atlanta. Zugleich erfüllte er hier einen Lehrauftrag als Dozent für Schlagzeug. 2006 erfolgte der berufsbedingte Wohnortswechsel nach Los Angeles, wo er seitdem als gefragter Tour- und Session-Drummer mit Künstlern wie BabyfaceChaka Khan, Christina AguileraPrince, Randy Brecker oder New Kids On The Block zusammenarbeitet.

Videotipp

Marco Minnemann PASIC 2000

Es gibt nur wenige Schlagzeuger, die als Solokünstler und Session-Musiker gleichermaßen erfolgreich sind und noch dazu auf einen derartig umfangreichen Schaffensoutput zurückblicken können wie Marco Minnemann. Neben seiner Arbeit mit den Freaky Fukin’ Weirdoz, Paul Gilbert, Eddie Jobson, Steven Wilson, Kreator, Necrophagist und Joe Satriani hat er mittlerweile auch 12 Soloalben veröffentlicht und ist zudem festes Mitglied der Neo-Progressive-Rock- / Jazz-Fusion-Formation The Aristocrats. Größere Aufmerksamkeit unter Schlagzeugern erlangte er erstmals 2003 durch die, bei Warner Brother Music erschienene, DVD Extreme Drumming, auf der er sein Extreme-Interdependence-Konzept erläutert. Marco Minnemann ist bekannt dafür, dass er sich gerne intellektuell anspruchsvollem Drumming widmet, dessen Virtuosität zu keiner Zeit Selbstzweck ist. Sein Solo-Auftritt bei der PASIC im Jahr 2000 ist von gleichermaßen virtuosem wie musikalischem Schlagzeugspiel geprägt, das dem Hörer neue und äußerst spannende rhythmische Horizonte eröffnet.

Transkriptionen & Analysen

Roy Haynes – If I Should Loose You

Es gibt Schlagzeuger, die in ihren Kreisen höchstes Ansehen genießen und trotzdem nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die ihnen als Bandleader und / oder Sideman gerecht werden würde. Ein Musiker genau dieser Kategorie ist Roy Haynes. Das große Ansehen, welches er unter Kollegen genießt, zeigt sich bisweilen auch in folgendem Zitat von Tony Williams, der ihn als direkten Vorgänger von Elvin Jones sieht: „Er hat als Erster ein neues Triolen-Gefühl eingeführt. […] Roys Spiel ist fragmentarischer, er fließt eher über den Rhythmus hinweg.“ John Coltrane sagt: „Elvin ist vom Feeling her eine treibende Kraft, bei Roy ist es eher ein Strömen, ein Sich-Verbreiten.“ (Vgl. MGG / Roy Haynes) Weiterlesen