Browsing Tag

Schlagzeug

Transkriptionen & Analysen

stOrk – Changing Lanes

2010 gründeten der ehemalige Korn-Tourgitarrist Shane Gibson und Schlagzeuger Thomas Lang die Progressive-Metal-Supergroup stOrk. Am 11. Januar 2011 wurde das Debutalbum der Band über das Label MUSO Entertainment veröffentlicht. Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Song Changing Lanes und stellt dir im weiteren Verlauf die komplette Transkription kostenlos zur Verfügung. Weiterlesen

Glossar

Glossar für Drummer

Schreib mir eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar um das Glossar zu erweitern.

AABA

Die am häufigsten vorkommende Form im Jazz. Einzelne Formteile sind in der Regel acht Takte lang.

Agogo
Aufschlagidiophon das aus zwei, über einen Bügel miteinander verbundenen, länglichen, kegelförmigen Metallglocken besteht. Wird mit einem Holzstock gespielt.

Akzent

Hervorhebung eines bestimmten Schlages; kann auf jedem Instrument des Schlagzeuges erfolgen.

Backbeat

Rhythmischer Bestandteil der Gospelmusik. Betonung der Zählzeiten zwei und vier in einem 4/4 Takt.

Bassdrum Weiterlesen

Videotipp

Antonio Sanchez & Migration Band

Antonio Sanchez wurde durch den außergewöhnlichen Birdman-Soundtrack einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Am 22. Februar 2013 spielte er zusammen mit seiner Migration Band im Scullers Jazz Club in Boston. Nach einem ausgedehnten Schlagzeugsolo wird das Konzert mit dem Song Medusa eröffnet. Dieser ist auch auf Sanchez’ 2013 erschienenen Soloalbum New Life zu finden. Die darauf folgende Tour begleitete dieselbe Band mit der er zuvor schon im Studio zusammenarbeitete: John Escreet am Klavier, Matt Brewer am Bass und Dave Binney am Altsaxophon. Zweifellos war die Veröffentlichung des Tonträgers New Life ein Meilenstein für Antonio Sanchez’ Karriere als Bandleader und Komponist. Unter anderem gewann dieser 2014 den deutschen Echo Jazz und erhielt von verschiedenen Fachmagazinen, darunter auch dem renommierten Downbeat Magazine, durchweg positive Bewertungen. Doch nicht nur die Musikkritiker waren begeistert, auch der Modern Drummer Readers Poll würdigte Antonio Sanchez als besten Jazz-Drummer des Jahres 2013.

Unterricht

Brasilianisch: Bossa Nova

In Brasilien entwickelte sich der Bossa Nova ab 1958 zu einem der bekanntesten und beliebtesten Musikstile des Landes. Als wichtiger Anstoß für die aufkommende Popularität des neuen Genres gilt João Gilbertos Interpretation des Titels Chega de Saudade von Antonio Carlos Jobim und Vinícius de Moraes. Vor allem Stile wie Chorinho und amerikanischer Cool Jazz, aber auch französische Komponisten wie Maurice Ravel oder Claude Debussy, beeinflussten die Entwicklung des Bolero. Jobim selbst stand an der Spitze der Bossa-Nova-Bewegung und wurde von vielen anderen, weniger bekannteren, Songwritern wie z.B. Edu Lobo, Carlos Lyra, Marcos Valle, Roberto Menescal oder auch Francis Hime, unterstützt. Weiterlesen

Workshops

Anwendung des Paradiddles II

Heute geht es um die Anwendung des Paradiddles als Groove. Spiele zunächst das Paradiddle-Sticking auf der Snaredrum und bewege dann die rechte Hand auf die Hi-Hat. Akzentuiere nun den Backbeat auf den Zählzeiten zwei und vier und tritt anschließend die Bassdrum auf der Zählzeit eins. So sehen die vier Paradiddles als Groove notiert aus:
paradiddles-21
paradiddles-22
paradiddles-23
paradiddles-24
Weiterlesen

Biographie

Biographie Steve Gadd

Am 09. April 1945 wurde Stephen Kendall Gadd in Irondequoit, Rochester, New York geboren. Sein Interesse an Musik offenbarte sich bereits früh, was auf den Einfluss der Militärparaden zurückzuführen ist, die er vom großelterlichen Haus aus beobachten konnte. So dauerte es nicht lange bis der Dreijährige begann Trommler zu imitieren, indem er Messer und Gabeln als Trommelstöcke verwendete. Sein Onkel, der selbst Schlagzeuger bei der Armee war, schenkte ihm daraufhin ein Paar Drumsticks und ein Practicepad, das eigentlich ein rundes Stück Holz war, und zeigte ihm die Grundlagen des Trommelspielens. Weiterlesen

Rezension

Chart Topping Drum Fills

Dawn Richardson wurde vor allem als Schlagzeugerin der Alternative-Rock-Band 4 Non Blondes bekannt, wenngleich es eine ganze Reihe weiterer Künstler gibt, die mit ihr in der Vergangenheit zusammengearbeitet haben. Zu diesen gehören u.a. Tracy Chapman, Vicki Randle (The Tonight Show), Joe Gore (P.J. Harvey / DJ Shadow), Shana Morrison oder Penelope Houston. Darüberhinaus ist sie seit 1998 als Dozentin für Schlagzeug tätig und veröffentlichte in der Zwischenzeit verschiedene Unterrichtsbücher wie Building Blocks of Rock; Fundamental Patterns and Exercises for the Rock Drummer (1998), Fill Workbook; Short Fills and the Tools to Create Your Own (2005), Block Rockin’ Beats (2006), Beginning Rock Drum Chart (2009) und Kid’s Rock Drum Method (2011). Ihre jüngste Publikation heißt Chart Topping Drum Fills und erschien 2013 im Verlag Onlinedrummer.com.
Weiterlesen

Transkriptionen & Analysen

4 Non Blondes – What´s Up

1993 veröffentlichte die US-amerikanische Alternative-Rockband 4 Non Blondes ihr Debütalbum Bigger, Better, Faster, More!. Mit mehr als 6 Millionen verkauften Tonträgern platzierte sich das Album 32 Wochen an der Spitze der deutschen Charts. Doch erst die Auskopplung der Single What´s Up? brachte der Gruppe den weltweiten, kommerziellen Erfolg. Weiterlesen

Unterricht

Afro-Cuban: Cha-Cha-Cha

Ab 1948 führte der kubanische Komponist und Violinist Enrique Jorrín die Variation des beliebten Tanzrhythmus Danzón zu den ersten Versuchen des Cha-Cha-Chas fort. Als Mitglied des kubanischen Charanga Orquesta América ergänzte er, die bis dahin reine Instrumentalmusik, durch rhythmische Gesangseinlagen und reduzierte die, für die kubanische Musik typischen, Synkopierungen. Weiterlesen

Unterricht

Afro-Cuban: Merengue

Ab 1930 wurde die Merengue als populäre Tanzform der Dominikanischen Republik bekannt. Unter dem Einfluss des französischen Kolonialimperialismus begannen Musiker, auf dem westlichen Teil der Insel, afrikanische Tänze mit der französischen Menuettform zu kombinieren. Gegen Ende des 18. Jahrhundert entwickelten sich daraus die ersten, frühen Formen der Merengue. Tamboras, Guiras und später, im 20. Jahrhundert, das Akkordeon sind die traditionellen Bestandteile eines Merengue-Ensemble. Mit der zunehmenden Beliebtheit in den städtischen Tanzsalons und auf dem internationalen Musikmarkt wurden Merengue-Gruppen auch durch Piano, Bass, Blechbläser und Saxophone ergänzt. Ab ca. 1950 hat der Merengue-Stil auch in den Vereinigten Staaten von Amerika, hier besonders in New York City, an Popularität gewonnen und ist bis heute eine weltweit etablierte und beliebte Tanzform. Weiterlesen