Videotipp

Antonio Sanchez & Migration Band

Antonio Sanchez wurde durch den außergewöhnlichen Birdman-Soundtrack einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Am 22. Februar 2013 spielte er zusammen mit seiner Migration Band im Scullers Jazz Club in Boston. Nach einem ausgedehnten Schlagzeugsolo wird das Konzert mit dem Song Medusa eröffnet. Dieser ist auch auf Sanchez’ 2013 erschienenen Soloalbum New Life zu finden. Die darauf folgende Tour begleitete dieselbe Band mit der er zuvor schon im Studio zusammenarbeitete: John Escreet am Klavier, Matt Brewer am Bass und Dave Binney am Altsaxophon. Zweifellos war die Veröffentlichung des Tonträgers New Life ein Meilenstein für Antonio Sanchez’ Karriere als Bandleader und Komponist. Unter anderem gewann dieser 2014 den deutschen Echo Jazz und erhielt von verschiedenen Fachmagazinen, darunter auch dem renommierten Downbeat Magazine, durchweg positive Bewertungen. Doch nicht nur die Musikkritiker waren begeistert, auch der Modern Drummer Readers Poll würdigte Antonio Sanchez als besten Jazz-Drummer des Jahres 2013.

Glossar

Glossar für Drummer

Schreib mir eine Nachricht oder hinterlasse einen Kommentar um das Glossar zu erweitern.

AABA

Die am häufigsten vorkommende Form im Jazz. Einzelne Formteile sind in der Regel acht Takte lang.

Akzent

Hervorhebung eines bestimmten Schlages; kann auf jedem Instrument des Schlagzeuges erfolgen.

Backbeat

Rhythmischer Bestandteil der Gospelmusik. Betonung der Zählzeiten zwei und vier in einem 4/4 Takt.

Bassdrum

Wird mit einem (Doppel-)Pedal gespielt und variiert in der Größe zwischen 14´´und 26´´ Weiterlesen

Recording

Effekte: Expander und Noise-Gate

Nachdem sich der letzte Beitrag mit dem Kompressor befasst hat, geht es diesmal um den Expander, welcher nach der genau umgekehrten Arbeitsweise des Kompressors funktioniert und sehr ähnliche Bedienelemente besitzt. Die Dynamik wird durch die Pegel-Reduzierung leiserer Signale erhöht. Mit der Unterschreitung des Threshold reduziert der Expander das Signal, um den in der Range angegebenen Wert. Weiterlesen

Veranstaltungen

106Hz Clinics – 10 Workshops zur Popmusik

Das Hamburger Studiokollektiv 106Hz veranstaltet vom 16.-26.01.2017 10 Workshops Zur Popmusik, für die sie hochkarätige Dozenten wie Alex Grube (E-Bass), Kallas (Drums), Christoph Bernewitz (E-Gitarre), Michel van Dyke (Songwriting), Philipp Martin (E-Bass), Philipp Schwär (Producing), Jeff Cascaro (Vocals), Andi Fins (Keyboards), Deniz Erarslan (E-Gitarre) und Tim Neuhaus (Drums) gewinnen konnten. Die Dozenten geben in der Regel nur selten Workshops, da sie live und im Studio für Künstler wie Tim Bendzko, Sarah Connor, Mark Forster oder Helene Fischer arbeiten.

Weiterlesen

Unterricht

Brasilianisch: Bossa Nova

In Brasilien entwickelte sich der Bossa Nova ab 1958 zu einem der bekanntesten und beliebtesten Musikstile des Landes. Als wichtiger Anstoß für die aufkommende Popularität des neuen Genres gilt João Gilbertos Interpretation des Titels Chega de Saudade von Antonio Carlos Jobim und Vinícius de Moraes. Vor allem Stile wie Chorinho und amerikanischer Cool Jazz, aber auch französische Komponisten wie Maurice Ravel oder Claude Debussy, beeinflussten die Entwicklung des Bolero. Jobim selbst stand an der Spitze der Bossa-Nova-Bewegung und wurde von vielen anderen, weniger bekannteren, Songwritern wie z.B. Edu Lobo, Carlos Lyra, Marcos Valle, Roberto Menescal oder auch Francis Hime, unterstützt. Weiterlesen

Zitat des Monats

Zitat des Monats: Terry Bozzio

„Drummers shouldn´t have to be hidden behind this barrage of cymbals, tom-toms and bass drums, which kind of inhibits all that energy and action from getting across to the audience.”

– Terry Bozzio

Videotipp

Vinnie Colaiuta & Zappa Plays Zappa

Die Credits von Vinnie Colaiuta lesen sich wie das Who is Who der internationalen Musikszene und umfassen, neben Künstlern wie Andrea Bocelli, Michael Bublé, Brian Wilson und Joe Satriani, auch Nathan East, Wayne Krantz, The Beach Boys, Paul McCartneySting, Norah Jones und Jeff Beck. Im April 1978 wurde er Mitglied in Frank Zappa’s Band und legte so den Grundstein für seine überaus erfolgreiche, mittlerweile mehr als 35 Jahre andauernde, Karriere als Sessiondrummer. Er trommelte auf Zappa’s Alben Tinsel Town Rebellion, Joe’s Garage I-III und Shut Up ‘n Play Yer Guitar, die heute als Meilensteine der Musikgeschichte gelten. So wurde 1993 das Album Joe’s Garage vom Modern Drummer Magazin in die Liste der Top-25 Drumming Performances Of All Time aufgenommen.

Technik

Anwendung des Paradiddles II

Heute geht es um die Anwendung des Paradiddles als Groove. Spiele zunächst das Paradiddle-Sticking auf der Snaredrum und bewege dann die rechte Hand auf die Hi-Hat. Akzentuiere nun den Backbeat auf den Zählzeiten zwei und vier und trete anschließend die Bassdrum auf der Zählzeit eins. So sehen die vier Paradiddles als Groove notiert aus:
paradiddles-21
paradiddles-22
paradiddles-23
paradiddles-24
Weiterlesen

Biographie

Biographie Steve Gadd

Am 09. April 1945 wurde Stephen Kendall Gadd in Irondequoit, Rochester, New York geboren. Sein Interesse an Musik offenbarte sich bereits früh, was auf den Einfluss der Militärparaden zurückzuführen ist, die er vom großelterlichen Haus aus beobachten konnte. So dauerte es nicht lange bis der Dreijährige begann Trommler zu imitieren, indem er Messer und Gabeln als Trommelstöcke verwendete. Sein Onkel, der selbst Schlagzeuger bei der Armee war, schenkte ihm daraufhin ein Paar Drumsticks und ein Practicepad, das eigentlich ein rundes Stück Holz war, und zeigte ihm die Grundlagen des Trommelspielens. Weiterlesen